Kangoo Jumps

Unsere Ambassadorin vitaylinro hat mit der #MyFitnessCard unser neues Partnerstudio Kangoo Jumps getestet. Lest hier ihren Erfahrungsbericht!


Als ich das erste Mal von Kangoo Jumps gehört habe – ich gebe es zu – hatte ich mich selbst vor Augen wie ich mit australischen Kängurus auf Kangaroo Island um die Wette hüpfe. Ich wurde eines Besseren belehrt… 😉 Ich kann jedoch sagen, dass es so spaßig ist, wie meine Vorstellung mit echten Kängurus zu springen!

Bei dieser Sportart wird nicht nur die Beinmuskulatur gestärkt, sondern auch der ganze Körper. Es fördert eine korrekte Körperhaltung und Balance, sowie einen optimalen Aufbau der Bauchmuskulatur. Dem kann ich übrigens nur zustimmen! Nachdem ich diesen Kurs besucht hatte, spürte ich Bauchmuskeln, von dessen Existenz ich nicht mal wusste! 😉

Wie verläuft der Kurs?

Die Kangoo Jumps-Boots wurden so konzipiert, dass es für Menschen aller Altersgruppen und Körpertypen geeignet ist. Der Kurs findet unter der Leitung von Mara statt. Die normale Kurszeit beträgt 60 Minuten. Für Anfänger wird eine Einführung von 30 Minuten vorab angeboten. Für den Kurs benötigt man Sportklamotten, lange Socken und etwas zu trinken. Die Kangoo Jumps-Boots werden von Mara gegen eine Leihgebühr von 5€ zur Verfügung gestellt. Die Boots für die erste Stunde sind jedoch kostenlos. Mara begrüßte mich sehr herzlich und zeigte mir gleich die Räumlichkeiten. Nach kurzem Smalltalk und Einweisung zu den Boots ging es los. Ich war nach dem Einführungskurs schon durchgeschwitzt, doch es waren nur die ersten 30 Minuten! Neben den Basics an Aerobic-Schritten wurden noch verschiedene Blöcke an Choreos in den restlichen 60 Minuten ausgeführt. Gar nicht so einfach, wenn man als Anfänger auf diesen Boots steht!😊 Die Tanzschritte sind jedoch schnell zu lernen und nach ein paar Songs ist man ganz schnell vorne mit dabei.

 

Mara heizt einem so richtig ein, was dem Ganzen noch mehr Spaß verleiht. Man merkt, dass sie mit vollem Herzblut dabei ist! Ich hätte mir für meine erste Stunde keine bessere Kursinstruktorin vorstellen können! Am nächsten Tag erkundigte sie sich sogar nach meinem Wohlbefinden und bedankte sich ganz herzlich für die Teilnahme. Der Kontakt zu ihren Kursteilnehmern ist ihr sehr wichtig.

Fazit

Jedem, der mal eine Abwechslung zu seinem Sport-Alltag sucht, kann ich Kangoo Jumps nur empfehlen! Mara wird mich nicht zum letzten Mal gesehen haben… 😊

Eure Vivienne

Ähnliche Beiträge

Bewegungsmuffel? 7 Tipps wie Du deinen inneren Sch... Manchmal ist es wie verhext. Man weiß ganz genau, dass einem Bewegung so richtig gut tun würde und kann sich trotzdem nicht dazu aufraffen. Vernunft bringt einen da nicht immer weiter. Der innere Schw...
Power aus Food – 5 Tipps 5 Tipps wie Du das Beste aus Dir herausholst Zu einem gesunden Lifestyle, mit dem Du dich stark und vital fühlst, gehört nicht nur regelmäßiges Training, sondern auch eine ausgewogene Ernährung, di...
Radio Gong Fitnesstrends: Piloxing Auch dieses Jahr werden wir gemeinsam mit Radio Gong die 5 besten Fitnesstrends für 2017 vorstellen. Als zweiten Fitnesstrend 2017 stellen wir euch Piloxing vor. Kirsten Dunst macht es, Hilary Duff...
Studio- und Kursvorstellung: Studio.12 Unsere Ambassadorin Anne hat für euch verschiedene Kurse im wunderschönen Studio.12 in München getestet. Barre Fusion Workout Barre Fusion hatte ich mir einfacher und ruhiger vorgestellt. Doch b...

Leave a reply