Münchner Schwimmbäder

Unsere Münchner Ambassadorin Alexandra hat sich bei den aktuellen Höchsttemperaturen in den Münchner Bädern abgekühlt und dazu einen Bericht über ihren Eindruck geschrieben.

Ich möchte euch heute sowohl die Freibäder als auch die Hallenbäder in München ans Herz legen, in die ich regelmäßig zum Schwimmen und Entspannen hingehe.
Nachdem ich über zwei Jahre reines Krafttraining im Fitnessstudio betrieben habe, war ich auf der Suche nach einer Alternative, bei der ich Sport mit Freizeit kombinieren kann. Und so bin ich auf My Fitness Card aufmerksam geworden.Ich verwende meine My Fitness Card 2-3 Mal die Woche und ich bin einfach nur begeistert. Mit ihr kann ich sogar in die Münchner Bäder gehen.

Die Bäder

Egal ob Winter oder Sommer, mit der My Fitness Card kannst Du ganzjährig in den vielen verschiedenen Münchner Bädern indoor und outdoor Deine Bahnen ziehen oder Dich an den Sprungtürmen und Rutschen austoben und mal wieder Kind sein.

Die Bäder bieten nicht nur Spaß, sondern auch Erholung. In einigen der Bäder gibt es auch Sauna- und Wellnessbereiche, welche gegen einen kleinen Aufpreis optimal zum Entspannen geeignet sind.

Mein Lieblingsbad im Sommer

Ich gehe am liebsten bei schönem Wetter in das Naturbad Maria Einsiedel. Durch seine Weitläufigkeit und die Aufteilung der Bereiche finde ich immer einen guten Platz und habe ein ruhiges Plätzchen, wo ich mich nach einem anstrengenden Arbeitstag entspannen und in der Isar abkühlen kann.

Das Besondere an diesem Schwimmbad ist, dass es ein Naturbecken hat und die Isar in Form eines Nebenkanals direkt durch das Schwimmbad läuft. Du kannst an einem Ende einsteigen und Dich ganz entspannt bis zum anderen Ende treiben lassen.

Die Anlagen

Die Münchner Bäder sind alle sehr gepflegt. Da es viele Müllstationen gibt, liegt weder auf den Wiesen Müll, noch sind die Sanitäranlagen dreckig. Diese werden regelmäßig gereinigt und man kann sich nach dem Schwimmen dort in einer der geschlossenen Duschen abbrausen.

Außerdem gibt es immer einen Kiosk, wo für jeden Geschmack was Essbares dabei ist. Von Eis über Wurstsalat, bis hin zum Schwimmbadklassiker Pommes, ist hier alles erhältlich.

Die Ticketbuchungen

Du buchst auf der Website von My Fitness Card in dem gewünschten Bad ein Ticket und zahlst vor Ort ganz normal Deinen Eintritt. Anschließend fotografierst Du die Quittung (mit Datum und Rechnungsbetrag) ab und schickst es als Antwort an Deine Buchungsbestätigung zurück. Am Anfang des darauffolgenden Kalendermonats bekommst Du den Betrag auf Dein Konto zurücküberwiesen. Der maximale Rückvergütungsbetrag entspricht einem Tagesticket in dem jeweiligen Schwimmbad.

Kuck Dir hier an, wo du außerdem deutschlandweit mit der My Fitness Card schwimmen gehen kannst.

Viel Spaß beim Sprung ins kühle Nass wünscht Dir,

Alexandra

Ähnliche Beiträge

Radio Gong Fitnesstrends: Chair Fitness Den vorletzten Fitnesstrend 2017, den wir Dir gemeinsam mit Radio Gong vorstellen möchten, ist Chair Dance. Einen Stuhl und High Heels – das ist alles, was Du für Chair Dance brauchst. Das ist nach...
Studiovorstellung Yam Yoga München Das Yam Yoga liegt ganz urban mitten in Schwabing, nahe der Leopoldstraße. Umso oasenhafter wirkt der Yogaraum, der zwischen städtischem Trubel und Hinterhof eine Verbindung bildet. Das Publikum ist e...
Kursvorstellung: Lagree Fitness Unsere My Fitness Card-Mitarbeiterin Anna hat sich dem neuen Fitnesstrend Lagree Fitness gestellt. Was sie erwartet hat und wie es ihr ergangen ist, hat sie uns erzählt: Krafttraining in Abwechslun...
Radio Gong Fitnesstrends: Männer Yoga Unser nächster Trend in Kooperation mit Radio Gong ist gar kein richtiger Trend, aber Männer entdecken ihn jetzt erst und deshalb ist es trotzdem ein Trend: Männer Yoga. Auch unsere Deutsche Fußbal...

Leave a reply