Regeneration für Körper und Geist

Gerade findet die Fußballweltmeisterschaft der Männer in Russland statt. Euphorie, Enttäuschung, unzählige Emotionen erleben wir vor dem Fernseher – meist sitzend mit Fast Food und Softdrinks. Doch eigentlich könnten wir noch viel mehr von einem solch großen Sportereignis mitnehmen.

Der Erfolgsfaktor Regeneration

Die sportliche Leistung der einzelnen Feldspieler ist absolut beeindruckend, aber nur durch die harte Arbeit des ganzen Teams, das dahintersteht, kann die körperliche und geistige Leistung permanent so hochgehalten werden. Die Regeneration ist eines der wichtigsten Themen im Profisport und sollte auch im Freizeitsport noch mehr in den Mittelpunkt rücken. Was können wir uns also abkucken?

Kreislauf, Flüssigkeitshaushalt und die berühmte “Eistonne”

Direkt nach der Belastung ist es wichtig den Flüssigkeitshaushalt mit Wasser, Schorle oder alkoholfreiem Bier aufzufüllen. Währenddessen kann man nach einer anstrengenden Einheit den Kreislauf mit einem gemütlichen Spaziergang beruhigen.

Wie man aus dem ein oder anderen Interview schon weiß, ist die „Eistonne“ eine Möglichkeit, seinen Muskeln nach dem Sport eine erste Erholung zu gönnen. Die Blutgefäße, die sich beim Sport erweitert haben, verengen sich und der Blutdruck steigt. Beim Verlassen des Wassers weiten sich die Gefäße wieder und die Muskulatur wird verstärkt durchblutet und mit Nährstoffen versorgt. Da nur wenige Menschen zuhause eine Eistonne rumstehen haben, darf ruhig ein nahegelegener Bach oder See benutzt werden. Oder eben die eiskalte Dusche.

Einmal abschalten, bitte!

Für Körper und Kopf ist ein tiefer und erholsamer Schlaf unerlässlich um das hormonelle Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. In Tiefschlafphasen ist das Gehirn allerdings nicht untätig wie so oft vermutet. Es übernimmt die wichtige Rolle für uns das tagsüber Gelernte zu filtern – in wichtig und eher unwichtig. Nicht umsonst sollte man vor großen Entscheidungen nochmal „eine Nacht darüber schlafen“. Im Schlaf findet auch die Produktion der Wachstumshormone statt. Diese sind wichtig für die Zellerneuerung – also die Regeneration.

Und was, wenn gerade einfach nichts klappen will?

Nicht zu vergessen ist der Kopf, die Psyche. Nach einer Niederlage, einem verschossenen Elfmeter oder einer für uns unzufriedenstellenden Sporteinheit, ist es wichtig nach vorne zu schauen. Der mentale Fokus auf das Ziel ist genauso wichtig wie die Fähigkeit ab und zu loszulassen und sich den ein oder anderen Fehler zu verzeihen. Nur so kann man neue Kraft schöpfen und mit voller Power wieder durchstarten. Leichter gesagt als getan – doch Übung macht den Meister!

In diesem Sinne: Ab zum Auspowern, ins Schwimmbad oder in die Sauna! Du entscheidest, was Du heute brauchst.

Viel Spaß dabei wünscht Dir Dein Team von My Fitness Card

Ähnliche Beiträge

“Noch3” im Studiotest Unser Ambassador Salih Sara hat für euch das Studio "Noch3" in Köln näher unter die Lupe genommen. „Noch3“ - mehr als nur ein typisches Fitnessstudio, mehr als nur Sport Das Studio „Noch3“ lie...
9 gute Gründe für Yoga Nicht umsonst haben wir bei My Fitness Card die besten Yogastudios im Programm, denn wir sind überzeugt, dass Yoga wirkt. Warum Du unbedingt Yoga üben solltest, erfährst Du in diesem Beitrag. Yoga fö...
Box – Workout im Time to Shine Box-Workouts mag ich gerne. Aber Time to Shine hätte alles in den Kursplan schreiben können und ich wäre hingegangen um es mir anzusehen. Allein schon wegen der Location. Das Boutique Boxstudio liegt ...
The supergirl studio Zu Musik schwerelos und grazil um die Pole Dance Stange kreiseln. Das wollte ich unbedingt mal ausprobieren und habe mir dafür unser neues Partnerstudio the supergirl studio in Dachau ausgesucht. I...

Leave a reply