Studiovorstellung: Studio Lagree in München

Studio Lagree

Unsere Ambassadorin Anna hat für Euch das Studio Lagree in München getestet. Das Studio bietet Dir ein kontrolliertes Ganzkörpertraining. Viel Spaß beim Lesen!

Ganzkörpertraining im Studio Lagree

Ganzkörpertraining mit langsamen kontrollierten Bewegungen, die den Muskel komplett erschöpfen und die Bildung von schlanken, langen Muskeln anregen und dabei sowohl die Ausdauer, als auch den Gleichgewichtssinn und die Körpermitte stärken – das klingt für Dich verlockend? Dann solltest Du unbedingt mal dem Studio Lagree in Nymphenburg einen Besuch abstatten. Das Kernstück des Trainings ist der Megaformer™, der auf den ersten Blick an eine Pilatesplattform erinnert – doch er kann deutlich mehr! Es handelt sich um eine Plattform mit zwei gleitenden Elementen, die über die Verlagerung der Körpergewichts bewegt werden und in gezielten Übungen die Muskeln bis zur Erschöpfung trainieren! Die Intensität wird durch Federn reguliert, die den Widerstand der Plattform erhöhen oder erniedrigen. Damit jede Muskelpartie ganz spezifisch gequält – pardon – trainiert werden kann, gibt es verschiedene Griffe, Seile und Gurte.

Eine Stunde mit dem Megaformer™

Die Stunde beginnt mit einem Warm Up, welches sich direkt auf den Core, also die Körpermitte stürzt, sodass ich mich bereits nach 2 Minuten frage, wie ich das Ganze 50 min durchhalten soll. Die nächste Übung ist eine Beinübung, wir machen Lunges, indem ein Bein auf der hinteren Plattform „verankert“ ist und das vordere Bein die bewegliche Plattform nach vorne schiebt und wieder nach hinten zieht. Das besondere beim „Lagree“-Training: Jede Bewegung dauert insgesamt 8 Sekunden, also 4 Sekunden je Richtung. Die bewegliche Plattform soll dabei nie hinten anstoßen – hier ist Körperbeherrschung gefragt, und Gleichgewicht! Glücklicherweise gibt es eine Stange, an der man sich im Notfall festhalten kann. Nichtsdestotrotz brennen bereits nach kurzer Zeit meine Beine! Nach den Lunges stehen seitliche Lunges auf dem Programm, um die Ad- und Abduktoren zu trainieren. Schnell merke ich, welche Muskelgruppen fit sind und wo meine Defizite liegen. Neben den Beinen werden auch Po, Arme, Rücken, Schultern und natürlich Bauch trainiert! Nach 50 Minuten, die ich dann doch geschafft habe, bin ich durchgeschwitzt und meine Muskeln zittern. Die Zeit ist verflogen und ich hatte viel Spaß an diesem sehr abwechslungsreichen Training! Besonders die sehr langsame und kontrollierte Übungsausführung macht den Reiz und den besonderen Effekt des Lagree Trainings aus – eine tolle Alternative zum klassischen Krafttraining im Fitnessstudio!

 

 

Ähnliche Beiträge

Studiovorstellung in München: CBC Physio & Fi... Letzte Woche Montag ging es für uns My Fitness Card Mädels ins CBC Physio & Fitnessstudio im Glockenbachviertel in München. Wie der Name schon sagt, ist dieses Studio eine Kombination aus Physioth...
Studiovorstellung Yam Yoga München Das Yam Yoga liegt ganz urban mitten in Schwabing, nahe der Leopoldstraße. Umso oasenhafter wirkt der Yogaraum, der zwischen städtischem Trubel und Hinterhof eine Verbindung bildet. Das Publikum ist e...
Die Boulderwelten Ost & West in München Das coole am Bouldern ist: Man braucht keine Vorkenntnisse. Die Hallen-Regeln sollte man sich zu Gemüte führen, damit die Sicherheit Aller gewährleistet ist und dann kanns direkt losgehen. Für die Tec...
Studio- und Kursvorstellung: Studio.12 Unsere Ambassadorin Anne hat für euch verschiedene Kurse im wunderschönen Studio.12 in München getestet. Barre Fusion Workout Barre Fusion hatte ich mir einfacher und ruhiger vorgestellt. Doch b...

Leave a reply