Laufband vs. draußen laufen

Laufen ist der Volkssport Nummer Eins in Deutschland. Man braucht nicht viel dafür und kann es fast überall machen. Durch die Stadt, im Park nebenan, entlang eines Flusses oder sogar auf einen Berg hoch. Aber nicht jeder von uns ist ein Allwetter-Läufer und geht gerne bei Wind und Wetter draußen laufen. Bei schmuddeligem Wetter bleiben die meisten Läufer wohl lieber auf der Couch sitzen oder nehmen mit einem Laufband im Fitness-Studio Vorlieb.

 

Vor- und Nachteile des Indoor- und Outdoor-Laufens

Viele fragen sich dabei allerdings, ob laufen auf dem Laufband oder draußen laufen besser ist. Keine Frage, auf dem Laufband ist man wetterunabhängig und man kann jederzeit laufen gehen, während man draußen bei Dunkelheit, Schnee und Regen gerne das Lauftraining ausfallen lässt. Dafür ist die Luft draußen angenehmer als im stickigem Studio.

Es gibt aber auch beim Bewegungsablauf Unterschiede zwischen Laufband und draußen laufen. Zum Beispiel kann man auf dem Laufband nur eine konstante Geschwindigkeit einstellen, während man draußen die Geschwindigkeit selber bestimmen und halten muss. In der Regel wird man beim freien Laufen mal schneller und langsamer und dadurch wird die Kontrolle über die Geschwindigkeit geschult. Auch Koordination und Gleichgewicht kann man Draußen besser schulen als drinnen. Auf Waldwegen und Straßen sind oft Steine, Stöcke und Pfützen auf dem Weg oder man muss zwischen Spaziergängern Slalom laufen. Etwas, dass das Laufband nicht bieten kann.

 

Nachteile auf dem Laufband ausgleichen

Man kann allerdings ein paar Nachteile auf dem Laufband mit ein paar Tricks ausgleichen:

  • Da Straßen oder Walwegen nie ebenerdig sind, im Gegensatz zum Laufband, wird der Körper mehr gefordert. Stell die Steigung des Laufbands als Ausgleich auf ein oder zwei Prozent.
  • Laufe etwas schneller als beim Training draußen. So kann man die niedrigere Belastung durch das sture geradeaus laufen umgehen.
  • Versuche das Training interessant zu gestalten, in dem Du regelmäßig die Geschwindigkeit und Steigung variierst.

Was ist also jetzt besser?

Für ein natürlicheres Laufen eignet sich das Laufen an der frischen Luft besser. Verständlich ist natürlich, dass man bei Schneeregen und Dunkelheit nicht draußen laufen möchte. Daher kann das Laufband mit den ausgebesserten Nachteilen hin und wieder als Alternative genutzt werden.

Egal ob nun draußen oder drinnen, das Team von My Fitness Card wünscht viel Spaß!

Ähnliche Beiträge

Was ist Kettlebell Training – Teil.2 Kein Wunder, dass das Kettlebell Training derzeit so stark im Trend liegt! Schon eine Minute tägliches Training mit der Kettlebell stabilisiert die Lendenwirbelsäule, stärkt das Bindegewebe und kräfti...
Fitness First Haidhausen Das Fitness First Haidhausen steht für Freestyle, Pool & Alpenblick. Es befindet sich in luftiger Höhe im 4. Stock des Einkaufscenters „Das Einstein“. Nicht weit entfernt vom Zentrum. Mit über 400...
Bewegungsmuffel? 7 Tipps wie Du deinen inneren Sch... Manchmal ist es wie verhext. Man weiß ganz genau, dass einem Bewegung so richtig gut tun würde und kann sich trotzdem nicht dazu aufraffen. Vernunft bringt einen da nicht immer weiter. Der innere Schw...
Radio Gong Fitnesstrends: Moon Yoga Auch dieses Jahr werden wir gemeinsam mit Radio Gong die 5 besten Fitnesstrends für 2017 vorstellen. Zur Mitte der Woche stellen wir Dir Moon Yoga vor. Yin Yoga, Aerial Yoga, Jivamukti Yoga, Bikram...

Leave a reply